www.nb-radiotreff.de Der Offene Kanal Hörfunk der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern WESTBRANDENBURG@ NACHRICHTEN & Internetr@dio WARNOW Rostock in Kooperation mit radio xy Berlin
www.nb-radiotreff.deDer Offene Kanal Hörfunk der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern     WESTBRANDENBURG@NACHRICHTEN& Internetr@dio WARNOW Rostock in Kooperation mitradio xy Berlin

Zum Live-Stream

gesendete Beiträge Mediathek                          

 

Zur Programm Vorschau

.... auf dem Live-Stream

www.nb-radiotreff.de

 

Wir senden jede Woche:

Dienstags  von 19.15 - 19.45 Uhr

Mittwochs von 17.00 - 17.30 Uhr

Freitags      von 19.15 - 19.45 Uhr

Sonntags    von 17.00 - 18.00 Uhr

Programm der vorigen Woche

Programm der 08. - 09. KW 2019

25.02. - 01.03.2019

Dienstag                                                                         von 19.15 - 19.45 UHR                                                                                                                   05.03.2019 Teil 1                                                               12.03.2019 Teil 2                                                               19.03.2019 Teil 3                                                               26.03.2019 Teil 4                                   

Musikserie musikalisches Weltfenster 

 

Ein Universalwissen über weltweite Rhythmen!

                                                                                                                                       

 

Mittwoch 13.03.2019

von 17.00 - 17.30 Uhr

und

Freitag 15.03.2019

von 19.15 - 19.45 Uhr

 

Seit heftige Sturmböen hohe Wellen gegen die Ufer der Ostseeküste In MV anlaufen lassen, heißt es mancherorts: „Achtung abbrechende Steilküste – Lebensgefahr!“ So auch in der Gemeinde Börgerende-Rethwisch – zwischen den Ostseebädern Heiligendamm und Warnemünde gelegen. Dort hat die tobende See bereits hunderte von Quadratmetern Küste mit sich weggerissen und einen Teil eines beliebten Touristischen Radwanderweges in die Tiefe stürzen lassen. Inzwischen musste er komplett gesperrt werden.

Höchste Zeit bei Bürgermeister Horst Hagemeister sich über die Auswirkungen und die Zukunft der immer mehr unterspülten Steilküste seiner Doppelgemeinde zu erkundigen. Zumal sie ohne Küstenschutz-Maßnahmen ständig den Naturgewalten ausgeliefert ist. Live- Interview

Mittwoch den 20.03.2019                                                   von 17.00 - 17.30 Uhr                                                        und                                                                                 Freitag den 22.03.2019                                                       von 19.15 -19.45 Uhr                                                         

Die weltweite Bewegung „Fridays for Future“ erreicht nun auch Rostock. Fast 2000 Schüler standen am Kröpeliner Tor zum ersten Mal und demonstrierten für die schnellstmögliche Umsetzung und Einhaltung von Maßnahmen für den weltweiten Klimaschutz. Vorbild für die Streikenden ist die 16-jährige Schwedin Greta Thunberg. Die Aktivistin erlangte internationale Aufmerksamkeit, weil sie seit August 2018 unter dem Motto „Schulstreik fürs Klima“ freitags vor dem Reichstag in Stockholm demonstriert. Internetr@dio WARNOW Rostock gibt in der folgenden Sendung den Schülerinnen und Schüler eine unüberhörbare Stimme. Vor Ort Reportage mit Originalmitschnitten von Redebeiträgen.

 

.

Wir senden jede Woche

Dienstags  von 19.15 - 19.45 Uhr

Mittwochs von 17.00 - 17.30 Uhr

Freitags      von 19.15 - 19.45 Uhr

Sonntags    von 17.00 - 18.00 Uhr

Und hier geht es zur Mediathek

Mittwoch den 27.03.2019                                              von 17.00 - 17.30 Uhr                                                                                                                                                                                               

Seit den eigenen 800 Jahrfeiern der Hansestadt Rostock existiert eine neue Städte Freundschaft mit Panajachel im mittelamerikanischen Guatemala der Stadt am Atitlan See, von je her dem See der Maya-Götter.

Und wer hier hin kommt wird vom Anblick überwältigt sein: Mächtige Vulkane säumen den Atitlán, seit Jahrhunderten erstreckt sich rund um den See das Reich der Maya.

Der fast 1600 Meter hoch gelegene Atitlán-See in Guatemala ist eine der größten Attraktionen Lateinamerikas. Seit Jahrhunderten zieht es  Menschen aus anderen Kontinenten an diesen mystischen Ort.

Angeblich auch der Forscher Alexander von Humboldt, später der Revolutionär Che Guevara, Regisseur Werner Herzog und Schauspieler Klaus Kinski haben diesen Blick schon genossen. Der britische Schriftsteller Aldous Huxley schrieb vom "schönsten See der Welt".

Wer allerdings die architektonischen Meisterwerke der Mayas bewundern will, muss vom kühlen Hochland in die heißen Regenwälder des Petén in die Parks des antiken Tikal fahren. Vor über 1000 Jahren sollen hier 50 000 Priester, Gelehrte und Bauern gelebt haben. Das kann sich in den nächsten 10 Jahren aber schlagartig ändern. Denn – neben der Rostocker Partnerstadt Panajachel und deren Nachbargemeinde St. Andre beginnt ein Archäologen Team der  Universität Guatemala/Solola mit den ersten Ausgrabungen neuer Maya Tempel, u.U. noch älter, noch imposanter als im nördlichen TIKAL.

Internetr@dio WARNOW Rostock stand mit Chefausgräber Ernesto Arresondo Leiva mitten auf der Spitze einer noch unter Erdmassen verborgen Maya Pyramide und fragte nach den möglichen Dimensionen dieser archäologischen Sensation.

.

 Freitag den 25.01.2019                                                von 17.00 - 18.00 Uhr                                                                                                                                                                                  

                                                                                                           Internetr@dio WARNOW Rostock ging für seine Hörer "mal kurz noch die Welt retten"! Genauer auf die zweitägige Nachhaltigkeits-Tagung in Düsseldorf.  Dort diskutierten 100 der profiliertesten deutschen und internationalen Experten aus Wirtschaft, Politik und Forschung mit den Teilnehmern die großen Themen der Transformation. Im Zentrum stand eine Momentauf- nahme nachhaltiger Entwicklung weltweit und in Deutschland – vorgetragen von den Besten Akteuren - über die  wichtigsten Kontroversen um eine zukunfts-fähige Gesellschaft.                                                     IWR wird im kommenden Jahr einige Mitschnitte davon noch senden. An dieser Stelle sollte aber Dr. Gerhard Müller Bundesminister für wirtschaftliche Zusammen-arbeit und Entwicklung (CSU) Vorrang erhalten. Er kam unmittelbar vom Klimagipfel in Kattowitz Polen direkt zur Nachhaltigkeitskonferenz und war sichtlich betroffen, raffte sich dann zu einer freien Rede auf, die vor den Teilnehmer in einen Dringlichkeitsappell mündete.       IWR möchte Ihnen diese bemerkenswerte Rede nicht vorenthalten:                                                                       

 

 

 

Bürgerschaftssitzung der Hansestadt Rostock

06.03.2019 16.00 Uhr

Einstellung Freitag 08.03.2019

                                                                   

 Sonntag 17.03.2019                                                               17.00 - 18.00 Uhr                                                                                   

   

Das Saxofon ist "Instrument des Jahres" 2019

Die Landesmusikräte Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz, Saar, Sachsen und Schleswig-Holstein haben das Saxofon zum "Instrument des Jahres" 2019 gekürt! Unter dem Dach der teilnehmenden Landesmusikräte werden die zahlreichen Aktivitäten zum Projekt länderspezifisch gebündelt und so ein umfassendes Netzwerk zwischen denen entwickelt, die sich auf unterschiedliche Weise dem Saxofon verschrieben haben: Instrumenten-bauerInnen, professionelle Saxofonisten und aktive AmateurmusikerInnen, KomponistInnen, Musikschüler und Zuhörer.

Damit auch Mecklenburg-Vorpommern in den kommenden Jahren sich daran beteiligen kann, überträgt IWR diese Sendung aus Berlin.

 

 

 

 

 

Sonntag 24.03.2019                                                        von 17.00 - 18.00 Uhr                                                  

Eine KultTour in Schloss Plaue

Der „Plauer Fontaneweg“ ist ein kurzer Erlebnisweg, der die wesentlichen Stationen Fontanes in Plaue erlebbar macht, ein Spazierweg, der viele Sinne seines Nutzers ansprechen soll. Er soll Naturverbundenheit und kulturgeschichtliche Bildung gleichermaßen vermitteln, soll Erholung, Ruhe und Bewegung verbinden. Als Stationen wurden zum einen solche ausgewählt, an denen ein konkreter Bezug zu Fontanes Wirken in Plaue belegt ist. Diese Bezüge finden sich vor allem in dem Kapitel „Plaue a.H.“ seines Nachtragsbandes „Fünf Schlösser“ zu den Wanderungen durch die Mark Brandenburg.

Internetr@dio WARNOW Rostock ging mit Dr. Gunter Dörhöfer vom Förderverein Schlosspark Plaue e. V. die vielfältigen Stationen des Fontanewegs entlang. Seine Beschreibungen in stimmungsvoller Musik eingebettet macht die Sendung zu einem sinnlichen Hörvergnügen - einer „Kultour auf Fontanes Spuren“ im Schlosspark von Plaue an der Havel.

Sondersendungen

Immer wieder Sonntags

Sonntag 24.02.2019                                                      von 17.00 -18.00 Uhr         

Die digitale Welt der Frau Kuckuck

 

                      

 

.... ist eine heitere Betrachtung aus unserer inzwischen zum Alltag gewordene Computerwelt. Selbstreflektierend und mit analogem Weitblick betrachtet Frau Kuckuck Ihre eigene digitale Alltagswelt. Beim Hinterfragen so mancher bereits liebgewonnenen Verhaltensweisen mit Apps, Handy und Co. fällt dem Zuhörer plötzlich auf........

Ach was... folgen Sie einfach Frau Kuckuck auf dem akustischen Weg der Erkenntnis. Digital versteht sich, mit Internetr@dio WARNOW Rostock. Aha-Effekte sind vorprogrammiert!

 

  

Sonntag 17.02.2019                                                      von 17.00 - 18.00 Uhr

Frau Kuckuck's Kaffeehaus-Gedanken

Schon zum 3. Mal meldet sich unsere "Reflektorin für Alltagsfragen" Frau Kuckuck zu Wort, direkt aus ihrem Lieblingscafé in Berlin. 

Ihre Gedanken gelten den Männern, Sex, dem Plgern und Fußball. Doch Vorsicht, was da an Gedanken von ihr zu Gehör gebracht wird, ist, vom emanzipatorischen Ansatz her, subversiv! Dennoch es darf auch in Mecklenburg-Vorpommern darüber gelacht werden.

Internetr@dio WARNOW Rostock besitzt von Frau Kuckuck die Lizens zum Lachen!

Sonntag 10.03.2019                                                      von 17.00 - 19.00 Uhr

Health & Beauty mit Frau Kuckuck

Mit sanfter Ironie, böse gegen sich und andere Schönheitsverführer, stets mit dem besonderen Blickwinkel einer porentief betroffenen Frau kämpft sich unsere Frau KUCKUCK durch dieses schier endlose Thema. Lassen Sie sich überraschen, nichts wird ausgelassen, selbst der Anus nicht aus dem veganische Winde wehen.

Sonntag 09.09.2018                                                      von                                                                             17.00 - 18.00 Uhr

Hippiekultur: Mehr als nur Blumenkinder

Wer vor Jahren die Bundesgartenschau in Brandenburg an der Havel besuchte, konnte gleichzeitig im Theater der Stadt ein Hippie Musical mit dem Namen  „Blumenkinder“ besuchen. So sehr man heute noch darüber nachdenkt, der Name des Musicals und der Zusammenhang mit der Bundesgartenschau war mehr als an den sinnbildlich-langen Haaren herbeigezogen und allenfalls eine blumige Umschreibung für eine zusammengestoppelte sehr dürftig vorgetragene Story. Gemeint war das Hippie-Leben – so verallgemeinert auf das Dasein einer Hippie-Kommune eingedampft, dass alle Handlungsstränge nur noch wahllos kitschige und dümmliche Klischees einer Jugendgeneration wiedergaben. 

Eine Provokation für unseren Moderator. Einem, der damals selbst mittendrin in dieser Jugendkultur steckte und vieles miterlebte. Genau 50 Jahre danach führt er Sie ganz nahe heran - an jene jungen Hippies, die lieber bekifft und angetrunken auf dem nackten Boden sich liebten, statt irgendwo in der Welt in  irgendeinem schmutzigen Krieg für eine vermeintliche  Freiheit verheizt zu werden. Das alles begann in San Fransisco, und endete 1968 auf dem legendären WOODSTOCK Festival. Was davon an Ideen und Gefühlen auch nach Deutschland rüberschwappte, davon erzählt Moderator Burghard Seidel in seiner ganz persönlich gehaltenen Sendung auf Internetr@dio WARNOW Rostock. Ach ja, gespickt natürlich mit viel Musik aus jener Zeit der "Blumenkinder".

800 Jahre Rostock - der Countdown ist zu Ende
Rostocker Hymne zu den 800 Jahrfeiern von der Gruppe Spill
ROSTOCK.pdf
PDF-Dokument [106.9 KB]

Besonders hörenswert!

Vergangene Sendungen

Ausgestrahlte Sendungen

Sie können diese Sendung auf unserer CLOUD nachhören.

DruckversionDruckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Internetr@dio WARNOW Rostock

E-Mail